Aktuelles

Freitag, 25. November 2016. 20.00 Uhr,  O90. Ostenallee 90, 59071 Hamm

Ein Hammer Lyriker auf dem Weg:

Christoph Wenzel.

Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Walter Gödden.

Christoph Wenzel wurde 1979 im westfälischen Hamm geboren und wuchs dort auf. Er studierte Germanistik und Anglistik an der RWTH Aachen und wurde dort promoviert. Wenzel arbeitet als Autor, Herausgeber und Universitätsangestellter in Aachen. Gemeinsam mit Daniel Ketteler betreibt er den [SIC]-LITERATURVERLAG und gibt die Literaturzeitschrift [SIC] heraus. Seit dem Jahr 2005 hat er vier Gedichtbände veröffentlicht: „zeit aus der karte“ (Aachen 2005), „tagebrüche“ (Riemerling bei München 2010), „weg vom fenster“  (Oelde/Dortmund 2012) sowie  „lidschluss“ (Wien 2015). Für seine Gedichte erhielt er verschiedene literarische Stipendien und Preise, zuletzt 2012 den Alfred-Gruber-Preis beim Lyrikpreis Meran und den Literaturpreis der GWK, 2013 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln sowie 2014 den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler. Seinen ersten Literaturpreis überhaupt erhielt er für seine beim Schreibwettbewerb 2000/2001 des Freundeskreises Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh) eingereichten Gedichte. Hellsichtig attestierte ihm die Jury schon vor 15 Jahren: „Christoph Wenzel hat eigenständig durchgeformte, formal sperrige Gedichte verfasst, die sich einer Deutung durch bewusst eingesetzte gestalterische und sprachliche Unschärfen zu entziehen suchen. Dabei verwendet er u.a. Neologismen, unterbricht Sinnzusammenhänge durch Zeilen- und Strophensprünge und den weitgehenden Verzicht auf Zeichensetzung.“

Prof. Dr. Walter Gödden,   d e r   Kenner der Literatur Westfalens, Honorarprofessor der Universität Paderborn, Geschäftsführer der Literaturkommission für Westfalen und wissenschaftlicher Leiter des Museums für Westfälische Literatur Haus Nottbeck, wird mit Christoph Wenzel über ihn und seine Dichtung ein Gespräch führen; Harald Sumik, professioneller Musiker aus Hamm mit Wohnsitz in O90, wird mit Beispielen von Minimal Music eigene musikalische Akzente für den Abend setzen.

Eintritt frei.

Um eine angemessene Spende für den fsh wird gebeten.

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh)


https://external-fra3-1.xx.fbcdn.net/safe_image.php?d=AQBp0wetYLf2l8R3&w=264&h=264&url=https%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fthumb%2F5%2F50%2FDenis_Scheck_2010_4620.jpg%2F720px-Denis_Scheck_2010_4620.jpg&colorbox&f

Veranstaltungsort

ThomasKulturKirche Hamm
AdresseLohauserholzstraße 18, 59067 Hamm

Sonntag, 06.11.2016 ab 18:00 Uhr     

 

 

Druckfrisch“-Moderator Denis Scheck sichtet literarische Neuerscheinungen, erklärt, wie man sich in der Flut von 90. 000 Novitäten in jedem Jahr auf dem deutschen Buchmarkt zurechtfindet und trennt zwischen Paul Celan und Paulo Coelho, Stephenie Meyer und Stephen King, Salman Rushdie und dem Ikea-Katalog die Spreu vom Weizen. Denis Scheck, geboren am 15.12. 1964 in Stuttgart, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Arbeitete als literarischer Agent, Übersetzer und Herausgeber (u.a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und freier Kritiker, seit 1996 Literaturredakteur im Deutschlandfunk; 2000 – 2002 Mitglied der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises, 2004/2005 Gastprofessor für Literaturkritik an der Georg-August-Universität Göttingen, 2006 Mitglied in der Jury des Deutschen Buchpreises. Herausgeber der „Mare-Bibliothek“ und von „Arche Paradies“; seit 2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins „Druckfrisch“. Auszeichnungen: Hildegard-von-Bingen-Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012, Deutscher Fernsehpreis 2011.



Bundeskonferenz der Freundeskreise

Nachdem Hamm im letzten Jahr Gastgeber der Bundeskonferenz der Freundskreise sein durfte, folgten wir in diesem Jahr der Einladung nach Stuttgart.


vom 14. - 15.10.2016

Während der sehr informativen Führung durch das Haus, erhielten wir wunderbare Eindrücke  der neuen Stadtbibliothek.



Es fand ein reger Gedanken- und Ideenaustausch statt. Für unsere Arbeit hier in Hamm konnten wir viele Impulse mitnehmen.

Und einer neuer Vorstand wurde auch gewählt: Auf dem Bild von links nach rechts: Volker Pirsich (Hamm, neuer 1.Vorsitzender),Manfred Flotho (aus Wolfenbüttel, gerade aus dem Vorstand ausgeschieden), Kurt Idrizovic (Augsburg; ehemals 1. Vorsitzender, jetzt Vorstand), Uwe Janssen (Leinfelden-Echterdingen, neu im Vorsand) und Dr. Ronald Schneider (alter und neuer Geschäftsführer).



 

Die diesjährige Sommerlesung fand am Mittwoch, 10. August, statt. In diesem Jahr sorgten elf Leser/innen und Sprecher/innen für einen äußerst vergnüglichen Abend. Neben sechs Damen und Herren, die sich schon mehrfach an den Sommerlesungen beteiligt haben und die allesamt Mitglieder des fsh sind (Dagmar Callenius-Meuß, Josef Feldkamp, Isolde Goldfuß, Luise Lenhart, Wolfgang Schwarz und Uwe Westerboer) gab es fünf „Ersttäter/innen“: Margret Edingloh, Monika Erfurth, Beate Hainsch, Peter Pilger und Irina Wedel gestalteten unter dem Motto „Lies doch mal was Heiteres!“ einen abwechslungsreichen Abend. 

 

Die Moderation des Abends übernehmen Dagmar Callenius-Meuß und Gisela Schelter.  


Im KUBUS fand am 23. Juni 2016 die Abschlussveranstaltung unseres diesjährigen Schreibwettbewerbs statt. Über 60 Gäste warteten gespannt auf die Entscheidung der Jury. Keine leichte Aufgabe bei über 40 eingesendeten Texten.

Zwei Siegerinnen  konnten ihre Preise vor Ort entgegen nehmen und auf einem Foto festgehalten werden:

Von links: 1. Preis:  Madita Dönni , Scherbenkinder

                    2. Preis: Tabea Muth, Angst zu vergessen.

                    Leider nicht anwesend sein konnte:

                    3. Preis:  Jil-Cassandra Güneser, Blau ist eine wirklich schöne Farbe       

                    Herzlichen Glückwunsch.


Am 28.2.2016, eine Woche nach seinem 90. Geburtstag, hielt Prof. Dr. Karl Otto Conrady in unserer Zentralbibliothek einen sehr gut besuchten Vortrag über Goethes Gedicht "Edel sei der Mensch...  im Schatten eines Todesurteils". Er stellte uns sein Redemanuskript zum Abdruck zur Verfügung, das wir nun für die zahlreichen Interessenten auf die Website des fsh stellen können, und zwar in der originalen Fassung mit seinen handschriftlichen Anmerkungen (und damit als etwas wirklich Originelles). Herzlichen Dank für die Genehmigung!

 

 


Am Mittwoch, 16.3., führte der fsh seine satzungsgemäße Jahreshauptversammlung durch, auf der auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung standen. Aus dem Vorstand ausgeschieden ist Ernst Espey (1. von links); neu in die Funktion der 1. stv. Vorsitzenden gewählt wurde Monika Quadflieg (4. von links).

Dem Vorstand für die Wahlperiode 2016-2019 gehören jetzt an: Luise Harms als Vorsitzende (4. von rechts), Monika Quadflieg und Dagmar Callenius-Meuss (3. von rechts) als Stellvertreterinnen, Gisela Schelter (2. von links) als Schatzmeisterin und Isabel Stolzenburg  (2. von rechts) als Schriftführerin. Die vier zuletzt Genannten standen für eine Wiederwahl bereit. Ganz rechts außen auf dem Bild: Geschäftsführer Dr. Volker Pirsich.


9. Schreibwettbewerb

 

Junge Leute zwischen 14 und 24 Jahren können ab sofort beim 9. Schreibwettbewerb mitmachen. Dazu muss nur ein Text mit maximal 5.000 Zeichen eingereicht werden.

Dabei sind alle Textsorten wie zum Beispiel Erzählungen, Kurzgeschichten oder Gedichte erlaubt. Die Teilnehmer müssen aus dem Postleitzahlenbereich 58XXX oder 59XXX kommen. Die Texte müssen im doc- oder pdf-Format vorliegen und müssen per Mail an kubus@jugendkultur-hamm.net geschickt werden.

Einsendeschluss ist der 30. April 2016.

 

Anschließend ermittelt eine 7-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Luise Harms die Preisträger. Als Hauptpreis wurden 200 € und ein exclusives Autoren- "Meet & greet" festgelegt.

Der Schreibwettbewerb wird in Kooperation des Freundeskreises der Stadtbücherei Hamm e.V., der Stadtbüchereien Hamm, des Netzwerk Jugendkultur, des Jugendkulturzentrums KUBUS und des Vereins Kunst, Kultur, Humanität durchgeführt.

 

Download
sw-flyer2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Hamm-Krimi zum Mitschreiben

Es ist soweit. Am Donnerstag wurde im Westfälischen Anzeiger und auf dieser Homepage dazu aufgerufen, unter Pseudonym eine Fortsetzung pro Woche zum neuen Krimi "Bootsfinsternis" von Ursula Pfennig zu schreiben.

 

Die drei Juroren - Ursula Pfennig, Luise Harms vom Freundeskreis und WA-Redakteur Gisbert Sander - wählen jede Woche unter den Einsendungen die jeweils nächste Folge aus. In einer Abschlusspräsentation am 23. Oktober werden alle gewählten Folgen vorgestellt.

 

Den Auftakt von Ursula Pfennig noch einmal zum Nachlesen finden sie in den Dokumenten.

 

Der Hamm-Krimi zum Mitschreiben ist eine gemeinschaftliche Aktion der Kooperationspartner Freundeskreis Stadtbücherei, Westfälischer Anzeiger und Stadtbüchereien Hamm. 2014 war  der 1. Mitschreibkrimi "Schützendämmerung" als Hammer Beitrag zum Krimifestival "Mord am Hellweg VII". Alle Folgen wurden in einer kleinen Broschüre veröffentlicht.


20 Jahre fsh

Der Freundeskreis Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh) feierte am 27. Januar 2013 sein 20-jähriges Bestehen und kann auf sehr erfolgreiche 20 Jahre zurückblicken. Er hat den Stadtbüchereien Hamm in den Jahren seines Bestehens gemäß seiner Aufgabenstellung in zahlreichen Aufgabenfeldern zur Seite gestanden:

 

·         als Lobbyist

·         als Sponsoringpartner

·         in Personalverantwortung

·         mit Veranstaltungstätigkeit

·         mit geselligen Veranstaltungen

 

In den ersten 20 Jahren haben fünf Vorsitzende die Geschicke des Vereins bestimmt:

Dr. Jochen Stemplewski (1993 – 1995)

Ilse Tippkötter (1995 – 2001)

Ulrich Kroker (2001 – 2007)

Helmut Füller (2007 – 2009)

Isabel Stolzenburg (2009 - 2013)

 

Jede/r dieser fünf Vorsitzenden hat eigene Schwerpunkte entwickelt; dabei sind bewährte Bausteine immer weiter transportiert worden, so dass sich das Aufgaben- und Tätigkeitsspektrum des fsh sukzessive erweitert hat.


8. Schreibwettbewerb

Der Freundeskreis Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh) wurde 1993 gegründet und ist inzwischen einer der größten Bibliotheksfördervereine in Deutschland mit mehr als 200 Mitgliedern.

 

Anfang Juni 2014 fand im KUBUS die Preisverleihung für den inzwischen 8. Schreibwettbewerb für junge Autorinnen und Autoren von 14 bis 25 Jahren statt. Der Schreibwettbewerb wird gemeinschaftlich von Stadtbüchereien Hamm, Freundeskreis Stadtbücherei Hamm e.V. (fsh) und Netzwerk Jugendkultur getragen.

Lesen Sie mehr